Prüfungsfragen: Controlling

Trage die richtige Lösung ein und drücke "Check" um die Antworten zu überprüfen.
31. Aufgabe
Durch die DV-gestützte Buchhaltung der Autohaus Fritz KG werden bei der Kreditorenbuchhaltung zur Zahlung anstehende Verbindlichkeiten in Höhe und Fälligkeit vom Buchhaltungsprogramm ausgewiesen.
Alle zur Zahlung notwendigen Daten wie Bankverbindungen etc. sind im Kreditorenprogramm gespeichert. Täglich finden etwa 65 Zahlungen von Verbindlichkeiten statt.
Welche Zahlungsart entspricht der beschriebenen Situation am besten?
1. Die Autohaus Fritz KG kann die Zahlungen ohne weitere Eingabe von Daten oder anderem Verwaltungsaufwand durch Online-Übertragung vornehmen.
2. Die Autohaus Fritz KG kann durch Sammelüberweisungen das Ausdrucken von 65 Formularen je Tag auf ein Minimum reduzieren.
3. Die Autohaus Fritz KG kann durch elektronischen Datenträgeraustausch (EDTA) ohne Ausdruck von Formularen auch außerhalb der Geschäftszeiten Zahlungen tätigen.
4. Die Autohaus Fritz KG kann durch ihr Buchhaltungsprogramm Überweisungsvordrucke ihrer Hausbank mit den entsprechenden Vorgängen ausdrucken lassen.
5. Die Autohaus Fritz KG kann durch Verwendung von Kreditkarten beim Einkauf ein Aufschieben des Zahlungszieles erreichen und die notwendigen Verwaltungsarbeiten vom
Kreditkarteninstitut vornehmen lassen.
Antwort:

32. Aufgabe
Vereinbarungsgemäß zahlt die Autohaus Fritz KG an einen Lieferer mit einem Bankscheck.
Wie schützt sich die Autohaus Fritz KG davor, dass der von ihr ausgestellte Scheck von einem Nichtberechtigten eingelöst wird?
1. Der Name des Zahlungsempfängers wird auf den Scheck eingetragen und die Überbringerklausel gestrichen.
2. Der Scheck wird mit der Bemerkung „nur zur Verrechnung“ versehen, damit keine Barauszahlung des Betrages durch das bezogene Kreditinstitut stattfinden kann.
3. Der Name des Zahlungsempfängers und dessen Personalausweisnummer werden auf den Scheck eingetragen.
4. Der Scheck wird um drei Tage vordatiert, sodass im Falle eines Scheckverlustes keine Auszahlung vor diesem Datum stattfinden kann.
5. Der Scheck wird mit der Bemerkung „nur zur Verrechnung“ versehen, damit der Scheckbetrag nur auf dem Konto des angegebenen Zahlungsempfängers gutgeschrieben werden kann.
Antwort:

33. Aufgabe
Wie kann die Autohaus Fritz KG von Kunden erhaltene Inhaberschecks verwenden?
1. Die Rechte aus diesen Schecks können durch Übergabe und Weitergabevermerk auf der Rückseite an Gläubiger der Autohaus Fritz KG übertragen werden.
2. Die Rechte aus diesen Schecks können durch Einigung und Übergabe an einen Gläubiger der Autohaus Fritz KG übertragen werden.
3. Die Rechte aus diesen Schecks können durch Übergabe und Eintragung des neuen Schecknehmers auf der Vorderseite des Schecks an Gläubiger der Autohaus Fritz KG übertragen werden.
4. Nur die auf dem Scheck aufgedruckte bezogene Bank kann die Rechte aus einem Scheck durch Auszahlung übertragen.
5. Inhaberschecks können von der Autohaus Fritz KG als Kreditsicherung für einen Lombardkredit bei der bezogenen Bank bis zur Einlösung hinterlegt werden.
Antwort:

34. Aufgabe
Die Autohaus Fritz KG erwirtschaftete einen Vorjahresgewinn von 480.000,00 EUR vor Steuerabzug. Laut Gesellschaftervertrag wird die Kapitaleinlage der Kommanditisten Petersen
und Jensen mit 8 % verzinst, der Rest des Gewinnes soll, falls er ausgeschüttet wird, im angemessenen Verhältnis zwischen dem Komplementär Horst Autohaus Fritz und den beiden
Kommanditisten verteilt werden. Horst Autohaus Fritz und seine Partner einigen sich darauf, den Gewinn, außer der festgelegten Verzinsung, im Unternehmen zu belassen.
Was könnte der Grund für diese Entscheidung sein?
1. Da bei nicht ausgeschüttetem Gewinn einer KG die Körperschaftssteuer wegfällt, trägt diese Entscheidung zur Selbstfinanzierung der Autohaus Fritz KG bei.
2. Da im osteuropäischen Raum neue Investitionen geplant sind, stärkt diese Entscheidung die Selbstfinanzierungskraft schon im Voraus.
3. Da der Gewinn bei einer KG auf das Eigenkapital umgebucht wird, ist eine Ausschüttung der Gewinne, außer der Verzinsung der Kapitalanteile, nicht möglich.
4. Da Horst Autohaus Fritz als Komplementär der Autohaus Fritz KG auch mit seinem Privatvermögen für die Finanzstärke des Unternehmens einsteht,
ist diese Art der Innenfinanzierung steuerlich für ihn von Nachteil.
5. Da der Passivseite der Bilanz als Finanzierungsseite noch keine Investition im osteuropäischen Raum auf der Aktivseite gegenübersteht, ist diese Entscheidung verfrüht.
Antwort:

35. Aufgabe
In der Buchhaltung der Autohaus Fritz KG werden die Abschreibungen auf Anlagen am Ende des Geschäftsjahres errechnet und gebucht.
Ihnen liegt die abgebildete Übersicht über die sechs benötigten Maschinen vor, die in fünf Jahren linear mit 20 % abgeschrieben werden.
Wie ist die Übersicht richtig ausgewertet?
afa.jpg
1. Vier der sechs im Lager stehenden Maschinen sind durch Selbstfinanzierung bezahlt worden.
2. Statt der sechs im Lager stehenden Maschinen könnten ohne erneute Ausgaben durch den Cashflow zehn Maschinen stehen.
3. Da im Lager nur sechs Maschinen benötigt werden, steht die Übersicht in keinem Bezug zur Realität.
4. Da Abschreibungen zwar Kosten sind, die aber nie gezahlt werden, ist diese Übersicht eine Verrechnung der kalkulatorischen Abschreibungen.
5. In zehn Jahren könnte, ohne einen erneuten Finanzierungsaufwand, die Maschinenkapazität um zwei Drittel gestiegen sein.
Antwort:

36. Aufgabe
Ein Großhandelsunternehmen möchte seine Lagerhaltung dezentralisieren und neue Auslieferungslager in Süddeutschland und in Osteuropa errichten.
Für dieses Vorhaben kalkuliert man mit einem Investitionsvolumen von 3 Millionen EUR. 20 % der Investition sollen aus Eigenkapital finanziert werden,
für die Finanzierung der restlichen 80 % bieten sich mehrere Möglichkeiten an. Welche Finanzierungsmöglichkeit ist für das Vorhaben am besten geeignet?
1. Die Fremd- und Außenfinanzierung durch einen Bankkredit, der für 8 % p. a. mit einer Zinsbindungsdauer von fünf Jahren zur Verfügung stünde
2. Die Eigen- und Außenfinanzierung durch die Beteiligung eines Investors als Komplementär der Autohaus Fritz KG,
dem laut Gesellschaftervertrag 8 % Verzinsung der Kapitaleinlage und ein angemessener Anteil am Restgewinn zustünde
3. Die Eigen- und Außenfinanzierung durch die Beteiligung eines Investors als Kommanditisten der Autohaus Fritz KG,
dem laut Gesellschaftervertrag 8 % Verzinsung der Kapitaleinlage und ein angemessener Anteil am Restgewinn zustünde
4. Die Verpfändung der Maschinen der Autohaus Fritz KG als Lombardkredit zu einem Zinssatz von 7 % p. a.
5. Der Verkauf der firmeneigenen Grundstücke in Hamburg, um die Investition mit dem Erlös, ohne Zinsaufwendungen, zu finanzieren
Antwort:

37. Aufgabe
Durch die mangelnde Zahlungsmoral ihrer eigenen Kunden hat die Autohaus Fritz KG ihr Bankkonto bereits über das vereinbarte Limit hinaus überzogen.
Zwar sind kurzfristig Zahlungseingänge zu erwarten, doch ist die Eingangsrechnung eines Lieferanten zur Zahlung fällig, sollte das Skonto von 3 % noch ausgenutzt werden.
Vereinbart wurde mit dem Lieferanten die Zahlungsbedingung „innerhalb von 8 Tagen 3 % Skonto, 20 Tage netto Kasse“. Die Hausbank der Autohaus Fritz KG würde der
Autohaus Fritz KG ohne weitere Kreditsicherheiten einen Kontokorrentkredit von 14 % p. a. gewähren. Wie sollte sich die Autohaus Fritz KG verhalten?
1. Da der Kontokorrentkredit der Hausbank um 11 % teurer ist als der Lieferantenkredit, sollte die Autohaus Fritz KG das Zahlungsziel von 20 Tagen ausnutzen.
2. Da die Kunden der Autohaus Fritz KG die Verursacher des überzogenen Bankkontos sind, sollte die Autohaus Fritz KG die anfallenden Zinsen allen säumigen Kunden in Rechnung stellen.
3. Da kurzfristig Zahlungseingänge zu erwarten sind, sollte die Autohaus Fritz KG trotz des höheren Zinssatzes auf den Kontokorrentkredit zurückgreifen.
4. Da der Lieferantenkredit effektiv um 76 % p. a. teurer ist als der Kontokorrentkredit, sollte die Autohaus Fritz KG dem Lieferanten den Rechnungsbetrag abzüglich Skonto überweisen.
5. Da der Lieferantenkredit effektiv um 40 % p. a. teurer ist als der Kontokorrentkredit, sollte die Autohaus Fritz KG dem Lieferanten den Rechnungsbetrag abzüglich Skonto überweisen.
Antwort:

38. Aufgabe
Die Autohaus Fritz KG will eine größere Bestellung von Autos nach Ungarn exportieren. Da der ungarische Kunde bereits mehrfach verspätet gezahlt hat, möchte die Autohaus Fritz KG
zwar einerseits die vereinbarte Zahlung mit Zahlungsziel beibehalten, da der Kunde sonst vielleicht keinen Auftrag erteilt, auf der anderen Seite möchte die Autohaus Fritz KG
eine sichere Zahlungsweise, die ihr außerdem erlaubt, selbst vorzeitig ihr überzogenes Bankkonto auszugleichen. Das unwiderrufliche Dokumentenakkreditiv wurde wegen der
hohen Bankgebühren nicht als Zahlung vereinbart. Wie können beide Wünsche der Autohaus Fritz KG realisiert werden?
1. Die Autohaus Fritz KG lässt die langfristige Exportforderung durch einen Auslandswechsel, abgesichert durch eine Bankbürgschaft, verbriefen und verkauft diesen als Forfaitierung an ein Kreditinstitut.
2. Die Autohaus Fritz KG lässt die langfristige Exportforderung durch einen Auslandswechsel, abgesichert durch eine Bankbürgschaft, verbriefen und verkauft diesen als Factoring an ein Kreditinstitut.
3. Die Autohaus Fritz KG verlangt vom ungarischen Kunden die Bürgschaftserklärung einer ungarischen Bank als Ausfallbürgschaft, damit sie sich beim Ausfall der Forderung direkt an die ungarische Bank wenden kann.
4. Die Autohaus Fritz KG verlangt vom ungarischen Kunden die Bürgschaftserklärung einer ungarischen Bank als selbstschuldnerische Bürgschaft, damit sie sich beim Ausfall der Forderung direkt an die ungarische Bank wenden kann.
5. Die Autohaus Fritz KG liefert nur unter erweitertem Eigentumsvorbehalt, damit sie beim Ausfall der Forderung sofort vor Ort einen Versteigerungserlös erzielen kann.
Antwort:

39. Aufgabe
Die Computer der Autohaus Fritz KG sind veraltet und sollen durch neue ersetzt werden, zumal sie nach drei Jahren Nutzungsdauer steuerlich abgeschrieben sind.
Da die Autohaus Fritz KG wegen zu hoher ausstehender Forderungen aber nicht liquide ist, kommt Barzahlung oder eine kurzfristige Zielvereinbarung nicht in Betracht.
Welcher Weg ist sinnvoll, wenn die Computer bald eingesetzt werden sollen?
1. Die Autohaus Fritz KG kauft die Computer und finanziert den Kauf über die Abtretung der Forderung aus der Rechnung an ihre Hausbank als Zession.
2. Die Autohaus Fritz KG least die Computer und bleibt so liquider, da der Kaufpreis entfällt und auf technische Neuerungen schneller reagiert werden kann.
3. Die Autohaus Fritz KG kauft die Computer und finanziert den Kauf über einen Lombardkredit bei ihrer Hausbank, damit sie das Eigentum an den Computern behält.
4. Die Autohaus Fritz KG kauft die Computer und finanziert den Kauf über eine Sicherungsübereignung an ihre Hausbank, damit sie das Eigentum an den Computern behält.
5. Die Autohaus Fritz KG kauft die Computer über einen Kontokorrentkredit, damit sich über die Abschreibungen bald ihre Selbstfinanzierungskraft erholen kann.
Antwort:

40. Aufgabe
Nachdem der für die Investition in Osteuropa angesprochene mögliche neue Kommanditist der Autohaus Fritz KG eine Beteiligung abgelehnt hat, da er die momentane
Situation der Autohaus Fritz KG als zu riskant ansieht, müssen die geplanten Auslieferungslager doch durch Aufnahme von Fremdkapital finanziert werden.
Unter Berücksichtigung der Bilanz der Autohaus Fritz KG sollen verschiedene Möglichkeiten der langfristigen Finanzierung der benötigten 2,4 Millionen EUR geprüft werden.
Welche der folgenden Alternativen wäre zu diesem Zweck am sinnvollsten?
1. Da kurzfristig die noch ausstehenden Forderungen von 310.000,00 EUR eingehen werden und der Warenbestand von 1 Million EUR zu hoch ist,
sollten die Forderungen bei der Hausbank zessioniert und die Waren zur Sicherung eines Lombardkredites verwendet werden.
2. Da durch die Fremdfinanzierung der geplanten Immobilien das Eigenkapital der Autohaus Fritz KG nur noch einen Anteil von unter 50 % der neuen Bilanzsumme haben wird,
ist nach der goldenen Finanzierungsregel von dem Projekt abzusehen.
3. Da durch die Fremdfinanzierung der geplanten Immobilien das Eigenkapital von 3,207 Millionen EUR noch nicht einmal zur Deckung des neuen Anlagevermögens
von 5,780 Millionen EUR ausreicht, ist von dem Projekt abzusehen.
4. Da die Grundstücke und Gebäude in Hamburg noch 980.000,00 EUR Finanzierungsspielraum bieten, kurzfristig mit einem Saldo von mindestens 178.000,00 EUR aus
Warengeschäften zu rechnen und das Auftragsvolumen hoch ist, sollten 980.000,00 EUR durch eine Grundschuld auf die Hamburger Immobilien und der Rest von 1,42 Millionen EUR
durch eine Hypothek auf die neuen Immobilien finanziert werden.
5. Da die Grundstücke und Gebäude in Hamburg noch 980.000,00 EUR Finanzierungsspielraum bieten, kurzfristig mit einem Saldo von mindestens 178.000,00 EUR aus
Warengeschäften zu rechnen und das Auftragsvolumen hoch ist, sollten 980.000,00 EUR durch eine Hypothek auf die Hamburger Immobilien und der Rest von 1,42 Millionen EUR
durch eine Grundschuld auf die neuen Immobilien finanziert werden.
Antwort:

41. Aufgabe
Die Autohaus Fritz KG nimmt eine Hypothek von 1,420 Millionen EUR zu folgenden Bedingungen auf: zehn Jahre Zinsbindung von 7 % p. a., 2 % Tilgung, vierteljährliche Abrechnung,
monatliche Annuität von 10.650,00 EUR. Nach einem Jahr schickt die Bank folgende Abrechnung:
tilgung.jpg
Wie entwickelten sich Zinsanteile und Tilgungsanteile im Zeitverlauf bei der Annuitätentilgung?
1. Die Zinsanteile bleiben gleich, die Tilgungsanteile steigen.
2. Die Zinsanteile bleiben gleich, die Tilgungsanteile fallen.
3. Die Zinsanteile fallen, die Tilgungsanteile steigen.
4. Die Zinsanteile fallen, die Tilgungsanteile bleiben gleich.
5. Die Zinsanteile steigen, die Tilgungsanteile fallen.
6. Die Zinsanteile steigen, die Tilgungsanteile bleiben gleich.
Antwort:

42. Aufgabe
Das Autohaus Fritz will die eigenen Liquiditätsengpässe durch ausstehende Forderungen beheben und das Mahnwesen schneller und strenger anstreben als bisher.
Ein Sachbearbeiter wird beauftragt, Ausgangsrechnungen auszusortieren, die fällig, aber noch nicht bezahlt sind, um diese Kunden zu mahnen und gegebenenfalls mit
Verzugszinsen zu belasten. Auf einer Rechnung mit Datum vom 30. Januar steht die vereinbarte Zahlungsbedingung „14 Tage netto Kasse“.
Da die Zahlung bis zum 20. Februar noch nicht eingegangen ist, berechnet der Sachbearbeiter die Verzugszinsen und schickt dem Kunden mit der Mahnung eine Lastschrift.
Hat er richtig gehandelt?
1. Ja, denn am 20. Februar sind die 14 Tage ab Rechnungsdatum vergangen, ab diesem Tag können Verzugszinsen berechnet werden.
2. Ja, denn die Rechnung wird von der Autohaus Fritz KG später als die Lieferung versendet; die Verzugszinsen werden ab dem 14. Tag nach der Lieferung berechnet.
3. Ja, denn bei Nicht-Rechtzeitig-Zahlung (Zahlungsverzug) eines Kunden können diesem ab dem Monat nach Verstreichen des Fälligkeitstages Verzugszinsen berechnet werden.
4. Nein, denn Verzugszinsen können erst nach der zweiten Mahnung berechnet werden.
5. Nein, denn der Kunde ist noch nicht von Nicht-Rechtzeitig-Zahlung (Zahlungsverzug) betroffen.
Antwort:

43. Aufgabe
Ein säumiger Kunde der Autohaus Fritz KG hatte selbst nach der dritten Mahnung unter Androhung gerichtlicher Schritte (Terminbrief) nicht gezahlt.
Daraufhin beantragte die Autohaus Fritz KG beim Amtsgericht Hamburg den Erlass eines Mahnbescheids, der dem Kunden bereits vor vier Wochen zugestellt wurde.
Der Kunde reagierte auf die Zustellung des Mahnbescheides nicht. Was folgt als nächster Schritt im Ablauf des gerichtlichen Mahnverfahrens?
1. Das Amtsgericht Hamburg erlässt auf Antrag der Autohaus Fritz KG einen Vollstreckungsbescheid.
2. Die Autohaus Fritz KG kann jetzt die Pfändung vornehmen lassen.
3. Der Schuldner muss unverzüglich eine eidesstattliche Versicherung über seine Vermögensverhältnisse abgeben.
4. Das Amtsgericht Hamburg übergibt das Verfahren dem zuständigen Amtsgericht am Ort des Kunden.
5. Das Amtsgericht Hamburg setzt eine mündliche Gerichtsverhandlung an.
Antwort:

44. Aufgabe
Bei der Überprüfung der ausstehenden Forderungen der Autohaus Fritz KG findet sich eine unbezahlte Rechnung an ein Unternehmen, die drei Jahre alt ist.
Nach der ersten Mahnung hatte die Autohaus Fritz KG keine weiteren Schritte unternommen. Sofort wird eine zweite Mahnung unter Androhung gerichtlicher Schritte an den Kunden versendet.
Dieser lehnt daraufhin die Zahlung ab, da die Forderung bereits verjährt sei. Wie ist die Rechtslage?
1. Die Autohaus Fritz KG kann durch einen Mahnbescheid die Forderung eintreiben.
2. Die Autohaus Fritz KG kann durch einen Vollstreckungsbescheid die Forderung eintreiben.
3. Der Schuldner kann die Zahlung nicht verweigern.
4. Die Autohaus Fritz KG kann ihre Forderung nicht mehr gerichtlich geltend machen.
5. Die Autohaus Fritz KG hat keinen Anspruch mehr auf die Forderung.
Antwort:

45. Aufgabe
Das Autohaus Fritz ist mit dem Ablauf des Mahnwesens in seiner Firma unzufrieden. Da die meisten Forderungen bereits von der FCI-Kette (Factors Chain International) abgewickelt werden,
beschließt Das Autohaus, die gesamte Debitorenbuchhaltung samt Mahnwesen an diesen Träger zu übergeben, zumal dann der bisher zuständige Sachbearbeiter eingespart werden könnte.
Welchen Nachteil kann die Entscheidung für das Factoring mit sich bringen?
1. Der Factor übernimmt das Delkredererisiko nur für durch Wechsel abgesicherte Forderungen, was durch die verlängerten Zahlungsziele eine Erhöhung der Liquiditätsengpässe bedeutete.
2. Der Factor übernimmt das Inkassowesen nur für Forderungen an solvente Kunden, das Delkredererisiko für zweifelhafte Forderungen bleibt bei der Autohaus Fritz KG.
3. Der Factor sperrt zunächst die Auszahlung von etwa 10 % der Forderungssumme, was ein höherer Anteil sein kann als der bisherige Prozentsatz von zweifelhaften Forderungen
an der Forderungssumme.
4. Der Factor überweist die geprüften Forderungen zwar vor Fälligkeit, aber unter Abzug von Zinsen und Gebühren.
5. Die Liquidität der Autohaus Fritz KG wird durch diese Entscheidung nicht verbessert, da der Factor die Kunden der Autohaus Fritz KG schlechter einschätzen
kann als der bisher zuständige Sachbearbeiter.
Antwort: